Ärzte Zeitung, 25.02.2009

Hautzellen erfolgreich in Neuronen verwandelt

LOS ANGELES (ple). Aus sogenannten humanen iPS-Zellen (induzierte pluripotente Stammzellen) lassen sich gezielt Motoneuronen herstellen (Stem Cells online). Die iPS-Zellen, die in ihren Eigenschaften humanen embryonalen Stammzellen weitgehend gleichen, haben Forscher durch Reprogrammierung aus Hautfibroblasten eines Erwachsenen erzeugt. Die iPS-Zellen wurden dann in vitro gezielt in Motoneuronen verwandelt, wie Stammzellforscher um Dr. William Lowry vom Broad Stem Cell Research Center in Los Angeles berichten. Diese Neuronen funktionierten so gut wie Neuronen aus embryonalen Stammzellen.

Lesen Sie dazu auch:
Stammzellforscher programmieren Hautzellen zu Nervenzellen um

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »