Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Verleihung des Paul-Ehrlich-Preises an zwei Biologinnen

NEU-ISENBURG (ple). Für ihre Forschung zu Telomeren und Telomerasen werden die Biologinnen und US-Professorinnen Dr. Elizabeth H. Blackburn aus San Francisco und Dr. Carol Greider aus Baltimore mit dem diesjährigen Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis geehrt. Die Verleihung findet am kommenden Samstag, dem Geburtstag von Paul Ehrlich, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt.

Blackburn hat Anfang der 80er Jahre mit ihrer Doktorandin Greider das Enzym Telomerase entdeckt, das die Verkürzung der Telomere - das sind die Enden von Chromosomen - verhindern kann. Diese Enden werden normalerweise im Zuge des Alterns mit jeder Zellteilung verkürzt.

Der Preis ist mit 100 000 Euro dotiert. Finanziert wird er vom Bundesgesundheitsministerium, durch zweckgebundene Spenden von Unternehmen und vom Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA).

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2103)
Organisationen
VFA (328)
Personen
Paul Ehrlich (52)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »