Ärzte Zeitung online, 06.11.2013

PrimPol

Neue humane DNA-Polymerase charakterisiert

Produkt mit großem Potenzial im Bereich der DNA-Amplifikation und -Sequenzierung wird entwickelt.

MADRID/HEIDELBERG. PrimPol ist die neueste aus dem humanen Genom klonierte Polymerase. Das Enzym zeige neuartige Eigenschaften mit großem Potenzial im Anwendungsbereich der DNA-Sequenzierung und -Amplifikation, teilt die SYGNIS AG mit.

Die Arbeiten hierzu wurden unter der Leitung von Professor Luis Blanco, Professor am CSIC (spanisches Institut für Wissenschaftliche Forschung in Madrid) in Madrid und wissenschaftlicher Berater der SYGNIS, durchgeführt.

Blanco ist der Hauptautor der Publikation, welche die Entdeckung und Charakterisierung von PrimPol, beschreibt (Molecular Cell 2013, online 24. Oktober).

Haupteigenschaften dieses Enzyms seien seine duale Funktion als DNA-Primase und DNA-Polymerase und seine hohe Toleranz gegenüber beschädigter DNA, so das Unternehmen in seiner Mitteilung.

Die Primasefunktion von PrimPol erlaube es, DNA ohne den Einsatz von Randomprimern zu lesen und zu kopieren.

Innovative Entdeckung

Übrige kommerziell erhältliche Polymerasen erforderten den Gebrauch von Randomprimern, was die Sequenzierungs- und Amplifikationsergebnisse beeinflussen kann.

Die Polymerasefunktion von PrimPol habe eine hohe spezifische Aktivität, auch bei der Vervielfältigung von DNA mit verschiedenartigen Beschädigungen.

PrimPol sei eine der innovativsten Entdeckungen im Bereich der Molekularbiologie und eines der Schlüsselprodukte im Produktportfolio des Unternehmens.

"Ich bin überzeugt, dass dieses außergewöhnliche Enzym eine Vielzahl von neuen Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Molekularbiologie eröffnen wird. Einige dieser Möglichkeiten können wir momentan aufgrund des äußerst innovativen Potenzials seiner Haupteigenschaften nur erahnen", wird Blanco zitiert.

SYGNIS AG entwickele momentan eine neue, thermostabile Version des Enzyms mit den oben beschriebenen Eigenschaften und damit ein einzigartiges Produkt mit einem großen Potenzial im Bereich der DNA-Amplifikation und -Sequenzierung. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »