Ärzte Zeitung, 01.02.2011

Homöopathen kritisieren Skeptiker-Vereinigung

BERLIN (eb). Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZHvÄ) hat Aktionen der GWUP (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung der Paramedizin) Anfang Februar in mehreren deutschen Städten kritisiert.

Die GWUP will auf die Nutzlosigkeit homöopathischer Präparate aufmerksam machen - durch Schlucken sehr vieler Globuli. Der DZVhÄ teilt hierzu mit, dass die sogenannte Überdosierung der GWUP völliger Nonsens sei, da es bei Hochpotenzen keine Rolle spiele, ob 2 oder 500 Globuli eingenommen werden.

www.welt-der-homoeopathie.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KFZ-Diät erleichtert Abnehmen mit Genuss

"Low Fat" und "Low Carb" sind zwei mögliche Strategien, um Gewicht zu reduzieren. Die KFZ-Diät nutzt die Vorteile beider Methoden für ein ausgewogenes Ernährungsprogramm. mehr »

Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder Unsinn?

In einer Sitzung beim Internistenkongress wurden Argumente pro und contra Nahrungsergänzungsmittel in den Ring geworfen. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »