Ärzte Zeitung, 07.07.2004

BUCHTIP

Phytopharmaka richtig angewandt

Aus der Praxis für die Praxis - mit diesem Grundgedanken haben Dr. Markus Wiesenauer, Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren, und Annette Kerckhoff, Fachjournalistin für Komplementärmedizin, das Buch "PhytoPraxis" herausgegeben.

Für die Therapie bei gestörtem Allgemeinbefinden über Herz- und etwa Magen-Darm-Erkrankungen bis hin zu Krebserkrankungen werden darin in 22 Kapiteln Informationen zur Anwendung von Phytopharmaka gegeben.

In jedem Kapitel werden dabei zunächst - entsprechend der von den Patienten geschilderten Symptome - Möglichkeiten der Differentialtherapie mit Phytopharmaka und dann die Arzneipflanzen monographisch vorgestellt. Ergänzend gibt es Tabellen zu Symptomatik, Arzneidrogen und Präparate-Beispielen. Die Auswahl und Nennung von Fertigarzneimitteln orientiere sich dabei an den eigenen Erfahrungen sowie am Zulassungsstatus und an der Marktbedeutung der Präparate, so die Herausgeber. (mal)

Wiesenauer, Markus; Kerckhoff, Annette (Hrsg.): PhytoPraxis, Springer Verlag, Berlin, 2003, 418 Seiten, Brosch., etwa 70 Tabellen, 19,95 Euro, ISBN 3-540-00079-8

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »