Ärzte Zeitung, 24.08.2004

BUCHTIP

Wesentliches zur Neuraltherapie

Vor dem Hintergrund, daß das Anbieten von IGeL in der Praxis immer wichtiger wird, wird die Neuraltherapie vielleicht auch für Kollegen interessant, die sich bisher nicht mit dieser Behandlungsform beschäftigt haben.

Als Überblick und Grundlage, um die Therapie kennenzulernen und einfache Formen anzuwenden, ist das Buch "Neuraltherapie in der Praxis" eine sinnvolle Anschaffung. Knapp und übersichtlich werden darin Grundlagen, also Herkunft der Therapie, physiologische Basis, typische Phänomene und Begriffe wie Huneke-Phänomen, sowie die Techniken, Komplikationen und Therapeutika beschrieben. Im zweiten Teil des Buches wird auf spezielle Indikationen, etwa Beschwerden im Kopfbereich oder Sprunggelenk, eingegangen. (slp)

Klaus G. Weber: Neuraltherapie in der Praxis. Sonntag Verlag Stuttgart 2004, 2., völlig neu bearbeitete Auflage, 143 Seiten, 88 Abb., 39,95, ISBN 3-8304-9036-4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »