Ärzte Zeitung, 02.05.2005

Ginkgo verbessert Aufmerksamkeit von MS-Patienten

MIAMI BEACH (ddp.vwd). Ginkgo biloba kann die Aufmerksamkeit bei Multipler Sklerose (MS) verbessern. Das haben US-Forscher in einer Studie mit 39 MS-Patienten herausgefunden, die aufgrund ihre Krankheit kognitive Einschränkungen hatten.

In der Studie, die jetzt auf einem Kongreß in Miami vorgestellt wurde, erhielten 20 Patienten zwölf Wochen lang täglich 240 mg Ginkgo-Extrakt, 19 erhielten Placebo. Die Patienten wurden Tests unterzogen, mit denen sich Aufmerksamkeit und Dauer für Entscheidungsfindungen überprüfen ließen.

MS-Kranke mit Ginkgo benötigten dafür im Schnitt 24,6 Sekunden, mit Placebo 30,2 Sekunden. Die Differenz entspreche etwa der zwischen 40jährigen und 60jährigen gesunden Teilnehmern solcher Tests, berichten die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »