Ärzte Zeitung, 18.04.2007

Patienten werden befragt zu Phytopharmaka

HEIDELBERG (eb). Das Interesse an Naturheilkunde in Deutschland ist groß: Immer häufiger und bei immer mehr Erkrankungen greifen Patienten zu Phytotherapeutika. Welche Vorstellungen und Erwartungen verknüpfen sie mit der Einnahme der Präparate? Welche Erfahrungen machen sie damit im Vergleich zu Medikamenten der wissenschaftlichen Medizin?

Eine Studie des Uniklinikums Heidelberg soll Antworten liefern. Gesucht werden Patienten ab 18 Jahren, die wegen eines Infektes der Atemwege schon häufiger ein Phytotherapeutikum genommen haben. Dabei können die pflanzlichen Präparate vom Arzt empfohlen oder vom Patienten in Eigeninitiative gekauft worden sein. Die Teilnehmer werden etwa eine halbe Stunde interviewt zu Erwartungen, Motivation und Einstellung zum Thema Heilpflanzen.

Interessierte melden sich per Telefon: 06221 / 56 62 63 und 56 47 43, oder per E-Mail: komplementaer.medizin@med.uni-heidelberg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »