Ärzte Zeitung, 22.02.2011

Phytotherapie

Zu jedem Symptom ein Phytopharmakon

Zu jedem Symptom ein Phytopharmakon

Immer mehr Patienten fragen ihren Arzt nach pflanzlichen Präparaten als Alternative zur schulmedizinischen Pharmakotherapie. Deshalb benötigt jeder praktisch tätige Arzt ein handliches Nachschlagewerk, das ihm schnell und kompetent Auskunft gibt.

"PhytoPraxis" - bereits in der 4. Auflage - stellt ausgehend von den häufigsten Symptomen den Einsatz von Phytoparmaka dar. Tabellen mit Angaben zu Arzneidrogen und Präparatebeispielen, Wirkstoffen und Dosierungen bieten einen raschen Zugriff bei hoher Informationsdichte.

Eine Zusammenstellung von Teemischungen, ein Präparateverzeichnis sowie Adressen erleichtern das rasche Auffinden von Informationen. Das Buch eignet sich für Allgemeinmediziner, Internisten, Gynäkologen und Pädiater, die Phytopharmaka in der Therapie einsetzen möchten.

Wiesenauer, Markus: PhytoPraxis, 4. Aufl., 2011, XX, 384 S., Softcover, 22,95 Euro, ISBN: 978-3-642-14984-9

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »