Ärzte Zeitung, 16.01.2004

Inhaltsstoffe von Waschmitteln künftig im Web

STRASSBURG (dpa). Verbraucher in der Europäischen Union sollen künftig besser über die Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln informiert werden.

Die Hersteller müssen die Inhaltsstoffe allerdings nur im Internet veröffentlichen - und nicht auf der Verpackung. Das Europaparlament in Straßburg stimmte einer entsprechenden Verordnung zu.

Demnach müssen Duftstoffe, Desinfektionsmittel, optische Aufheller und Enzyme aufgelistet werden. Konservierungsstoffe sind von der Verpflichtung ausgenommen.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1115)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »