Ärzte Zeitung, 09.02.2004

Ein Anstrich gegen Schadstoffe

Gegen Umweltverschmutzung durch Autoabgase gibt es bald Hilfe aus Großbritannien: "Ecopaint" ist eine Anstrichfarbe, die die meisten schädlichen Stoffe, vor allem Stickoxide, aufnimmt und in wasserlösliches Nitrat umwandelt, berichtet "New Scientist" online.

Die Salpetersäure wiederum wird durch basisches Kalziumkarbonat neutralisiert und einfach vom nächsten Regen abgewaschen. Die Farbe enthalte genügend Kalziumkarbonat, um selbst in Gebieten mit starker Luftverschmutzung mindestens fünf Jahre lang zu wirken, teilt die Firma Millennium Chemicals mit, die die neue Farbe im März auf den Markt bringt. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »