Ärzte Zeitung, 24.03.2004

Aromate belasten die Raumluft

MAINZ (dpa). Die Luft in Innenräumen ist nach einer Untersuchung des Südwestrundfunks (SWR) wesentlich höher mit sogenannten Aromaten aus Kunststoffen und Farben belastet als die Luft in freier Natur. Bei den in Mainz vorgenommenen Messungen habe sich in Innenräumen eine zwei- bis viermal höhere Belastung ergeben, teilte der SWR gestern mit.

Die festgestellten Belastungen lägen zwar deutlich unter den als akut schädlich eingestuften Werten. Unklar seien aber gesundheitliche Langzeitwirkungen. Aromate wie etwa Benzol könnten bei hoher Konzentration Atemwege und Schleimhäute reizen und Organe schädigen. Die Ergebnisse entsprächen Messungen italienischen Untersuchungen.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1121)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »