Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Broschüre informiert über Feinstaub

MÜNCHEN (ddp.vwd). Aktuelle und verständlich aufbereitete Informationen zu Feinstaub bietet jetzt eine neue Broschüre des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit in München. Die Broschüre informiert über Gesundheitsrisiken der Aerosolpartikel.

Zu den bedeutendsten Ergebnissen der Forscher gehört die Erkenntnis, daß die gesundheitliche Bedeutung der Partikel zunimmt, je kleiner sie sind. Diese Tatsache werde die künftige Diskussion um Partikelgrenzwerte und ihre Einhaltung prägen, prognostizieren die Aerosolwissenschaftler.

In der 68seitigen Broschüre "Großes Netzwerk für kleine Teilchen - Aerosolforschung in der GSF" eröffnen sich spannende Blicke auf den Weg der Partikel durch den Körper nach dem Einatmen. Das Heft liefert Fakten und Hintergründe über den Wissenschaftszweig des Forschungszentrums.

Die Publikation ist im Internet abrufbar unter
www0.gsf.de/neu/Aktuelles/Zeitschriften/index_aerosole.php

oder gegen Zusendung von Briefmarken im Wert von 0,85 Euro zu bestellen beim: GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Postfach 1129, 85758 Neuherberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »