Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Broschüre informiert über Feinstaub

MÜNCHEN (ddp.vwd). Aktuelle und verständlich aufbereitete Informationen zu Feinstaub bietet jetzt eine neue Broschüre des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit in München. Die Broschüre informiert über Gesundheitsrisiken der Aerosolpartikel.

Zu den bedeutendsten Ergebnissen der Forscher gehört die Erkenntnis, daß die gesundheitliche Bedeutung der Partikel zunimmt, je kleiner sie sind. Diese Tatsache werde die künftige Diskussion um Partikelgrenzwerte und ihre Einhaltung prägen, prognostizieren die Aerosolwissenschaftler.

In der 68seitigen Broschüre "Großes Netzwerk für kleine Teilchen - Aerosolforschung in der GSF" eröffnen sich spannende Blicke auf den Weg der Partikel durch den Körper nach dem Einatmen. Das Heft liefert Fakten und Hintergründe über den Wissenschaftszweig des Forschungszentrums.

Die Publikation ist im Internet abrufbar unter
www0.gsf.de/neu/Aktuelles/Zeitschriften/index_aerosole.php

oder gegen Zusendung von Briefmarken im Wert von 0,85 Euro zu bestellen beim: GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Postfach 1129, 85758 Neuherberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »