Ärzte Zeitung, 07.09.2005

Strahlung von Handys gemessen

BERLIN (eb). Besucher der Internationalen Funkausstellung (IFA), die derzeit in Berlin läuft, können dort die Strahlung ihres Handys messen lassen.

Am Stand des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) wählt man dazu eine Nummer und hält das Handy an einen Meßkopf. "Auf dem angeschlossenen Bildschirm zeigt sich sofort eine Verlaufskurve", erklärt Anja Schröder, Sprecherin des BfS.

Diese Kurve zeige, wieviel Energie der Körper beim Telefonieren durch die Strahlung des Mobiltelefons aufnimmt. Außerdem gibt es Tips, wie man mit möglichst geringer Strahlenbelastung telefoniert.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1121)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »