Ärzte Zeitung, 27.10.2006

Tschernobyl - Schafe noch immer belastet

LONDON (dpa). Norwegische Schafe zeigen auch 20 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl immer noch erhöhte Strahlenwerte. Das berichtet das Magazin "New Scientist" (2575, 2006, 7) unter Berufung auf die norwegische Strahlenschutzbehörde.

In diesem Jahr habe sich die radioaktive Belastung mit Caesium-137 auf bis zu 7000 Becquerel pro Kilo Schaffleisch im Vergleich zu den Vorjahren verdoppelt. Ursache sei eine ergiebige Pilzsaison. "Niemand hat erwartet, daß die Kontamination so hoch sein könnte", so Per Strand von der Strahlenschutzbehörde.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »