Ärzte Zeitung, 31.01.2007

Zunehmend Hitze und Hochwasser

DESSAU/HAMBURG (dpa). Eine weitere Studie sagt für Deutschland zunehmende Hitze und mehr Überschwemmungen voraus. Das teilte das Umweltbundesamt in Dessau mit.

Demnach ergibt sich für den Zeitraum 2071 bis 2100 gegenüber den Jahren 1961 bis 1990 ein Anstieg der Temperaturen zwischen 1,8 und 2,3 Grad Celsius. Die stärkste Erwärmung wird im Norden abseits der Küsten sowie in den Voralpen erwartet. Die neue Untersuchung stützt sich auf die Messreihen von insgesamt 282 Klima- und 1695 Niederschlagstationen aus Deutschland.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1102)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »