Ärzte Zeitung, 31.01.2007

Zunehmend Hitze und Hochwasser

DESSAU/HAMBURG (dpa). Eine weitere Studie sagt für Deutschland zunehmende Hitze und mehr Überschwemmungen voraus. Das teilte das Umweltbundesamt in Dessau mit.

Demnach ergibt sich für den Zeitraum 2071 bis 2100 gegenüber den Jahren 1961 bis 1990 ein Anstieg der Temperaturen zwischen 1,8 und 2,3 Grad Celsius. Die stärkste Erwärmung wird im Norden abseits der Küsten sowie in den Voralpen erwartet. Die neue Untersuchung stützt sich auf die Messreihen von insgesamt 282 Klima- und 1695 Niederschlagstationen aus Deutschland.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1121)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »