Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Kennzeichen für geringe Strahlung

BERLIN (dpa). Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) fordert eine Kennzeichnung strahlungsarmer Handys. Angesichts möglicher Gesundheitsgefahren hätten Kunden ein Recht zu erfahren, wie stark sie sich beim Telefonieren elektromagnetischen Wellen aussetzen, so vzbv-Vorstand Gerd Billen. Er wirft den Herstellern vor, wichtige Informationen zu Strahlungswerten und Umwelteigenschaften eher zu verstecken. Es sei eine Schande, dass erst jetzt ein erster Mobiltelefonproduzent das Umweltzeichen "Blauer Engel" beantragt und erhalten habe. Neben geringer Strahlung dürfen die Handy-Batterien kein Blei, Cadmium oder Quecksilber enthalten.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1114)
Wirkstoffe
Blei (95)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »