Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Kennzeichen für geringe Strahlung

BERLIN (dpa). Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) fordert eine Kennzeichnung strahlungsarmer Handys. Angesichts möglicher Gesundheitsgefahren hätten Kunden ein Recht zu erfahren, wie stark sie sich beim Telefonieren elektromagnetischen Wellen aussetzen, so vzbv-Vorstand Gerd Billen. Er wirft den Herstellern vor, wichtige Informationen zu Strahlungswerten und Umwelteigenschaften eher zu verstecken. Es sei eine Schande, dass erst jetzt ein erster Mobiltelefonproduzent das Umweltzeichen "Blauer Engel" beantragt und erhalten habe. Neben geringer Strahlung dürfen die Handy-Batterien kein Blei, Cadmium oder Quecksilber enthalten.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1102)
Wirkstoffe
Blei (95)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »