Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Kennzeichen für geringe Strahlung

BERLIN (dpa). Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) fordert eine Kennzeichnung strahlungsarmer Handys. Angesichts möglicher Gesundheitsgefahren hätten Kunden ein Recht zu erfahren, wie stark sie sich beim Telefonieren elektromagnetischen Wellen aussetzen, so vzbv-Vorstand Gerd Billen. Er wirft den Herstellern vor, wichtige Informationen zu Strahlungswerten und Umwelteigenschaften eher zu verstecken. Es sei eine Schande, dass erst jetzt ein erster Mobiltelefonproduzent das Umweltzeichen "Blauer Engel" beantragt und erhalten habe. Neben geringer Strahlung dürfen die Handy-Batterien kein Blei, Cadmium oder Quecksilber enthalten.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1116)
Wirkstoffe
Blei (95)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »