Ärzte Zeitung, 21.05.2004

WHO geht Übergewicht an

GENF (dpa). Einen Aktionsplan für gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf der Jahrestagung in Genf vorgelegt.

Zu viel Zucker, Salz und Fett im Essen sind nach Daten der WHO für 60 Prozent der jährlich 56 Millionen vermeidbaren Todesfälle verantwortlich. Zehn bis 20 Prozent der Männer und zehn bis 25 Prozent der Frauen in den Industrieländern werden nach WHO-Angaben als fettleibig erachtet.

Noch bis Samstag sollen auf der Tagung neue Strategien entwickelt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »