Ärzte Zeitung, 19.07.2004

Gallenkolik durch zu schnelle Diäten

STUTTGART (ddp). Sport und Gewichtsreduktion können Gallensteinen vorbeugen. Eine zu schnelle Diät kann aber Steine begünstigen. Darauf macht Privatdozent Frank Lammert von der Universität Aachen aufmerksam. Deshalb sollte nicht mehr als 1 Kilo pro Woche abgenommen werden. Sei rasches Abnehmen nötig, sei eine Begleitmedikation etwa mit Ursodeoxycholsäure sinnvoll.

Auch Sport beugt vor: Zwei bis drei Stunden Jogging oder Radfahren pro Woche senkten das Risiko für Gallensteine um 20 bis 40 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »