Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 18.11.2004

Pummelchen nehmen nach der Pubertät oft ab

BERLIN (gvg). Kinder, die reichlich Babyspeck ansetzen oder die später in der Pubertät vorübergehend zu Pummelchen werden, haben kein erhöhtes Risiko, im Erwachsenenalter adipös zu werden.

      Problematisch ist Übergewicht bei Kindern im Vorschulalter.
   

"Häufig werden zwar aus adipösen Kindern auch stark übergewichtige Erwachsene", sagte Professor Annette Grüters-Kieslich von der Charité in Berlin. Entscheidend sei aber, in welcher Phase das Übergewicht auftrete. Kinder mit Babyspeck und übergewichtige Teenies hätten gute Chancen, als Erwachsene wieder schlank zu werden so Grüters-Kieslich auf einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie.

Problematisch sei Übergewicht etwa bei Kindern im Vorschulalter. "Kinder, die bereits im Alter von vier bis fünf Jahren deutlich adipös sind, haben ein hohes Risiko, es ihr Leben lang zu bleiben", so Grüters-Kieslich.

Insgesamt habe die Zahl stark übergewichtiger Kinder sehr zugenommen. In Berlin seien etwa zehn Prozent der deutschstämmigen Kinder und 20 Prozent der Immigrantenkinder adipös.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »