Ärzte Zeitung, 03.02.2006

TIP

Diätfehler: Ein Grund für Gallensteine

Bekommen übergewichtige Patienten, die gerade eine stark kalorienreduzierte Diät machen, Gallenstein-Rezidive, sollten Sie eventuell den Diätplan kontrollieren.

Denn ein zu schnelles Abnehmen begünstigt die Cholelithiasis. Durch zu lange Nüchternzeiten kommt es zu einer Übersättigung der Galle: Es werden ständig Bestandteile wie Cholesterin in die Galle sezerniert, ohne daß sich die Gallenblase kontrahiert. Das fördert die Steinbildung, wie Professor Adolf Stiehl von der Universität Heidelberg erläutert.

Er rät daher, bei einer Diät alle paar Stunden eine kleine Mahlzeit einzunehmen. Dadurch kontrahiert die Gallenblase häufiger. Auch ein Glas Milch vor dem Schlafengehen sei hilfreich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »