Ärzte Zeitung, 31.03.2008

Rimonabant soll in England bezahlt werden

LONDON (Rö). Das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) in Großbritannien hat seine endgültige Empfehlung (Final Appraisal Determination) zur Anwendung von Rimonabant (Acomplia®) in England und Wales auf Kosten des staatlichen Gesundheitsdienstes abgegeben.

Die Empfehlung bezieht sich auf die zugelassene Indikation, zusätzlich zu Diät und Bewegung. Das ist die Behandlung von adipösen oder übergewichtigen Erwachsenen, die auf Medikamente zur Gewichtsabnahme, die von NICE geprüft wurden, entweder nicht angesprochen haben, diese nicht vertragen haben oder bei denen diese kontraindiziert waren.

Das hat das Unternehmen Sanofi-Aventis mitgeteilt. In klinischen Studien mit adipösen und übergewichtigen Patienten - viele mit kardiometabolischen Risikofaktoren wie Typ-2-Diabetes und Dyslipidämie - ist, wie berichtet, belegt worden, dass Rimonabant zusätzlich zur Unterstützung der Gewichtsabnahme das kardiovaskuläre Risikoprofil bessert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »