Ärzte Zeitung, 31.03.2008

Rimonabant soll in England bezahlt werden

LONDON (Rö). Das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) in Großbritannien hat seine endgültige Empfehlung (Final Appraisal Determination) zur Anwendung von Rimonabant (Acomplia®) in England und Wales auf Kosten des staatlichen Gesundheitsdienstes abgegeben.

Die Empfehlung bezieht sich auf die zugelassene Indikation, zusätzlich zu Diät und Bewegung. Das ist die Behandlung von adipösen oder übergewichtigen Erwachsenen, die auf Medikamente zur Gewichtsabnahme, die von NICE geprüft wurden, entweder nicht angesprochen haben, diese nicht vertragen haben oder bei denen diese kontraindiziert waren.

Das hat das Unternehmen Sanofi-Aventis mitgeteilt. In klinischen Studien mit adipösen und übergewichtigen Patienten - viele mit kardiometabolischen Risikofaktoren wie Typ-2-Diabetes und Dyslipidämie - ist, wie berichtet, belegt worden, dass Rimonabant zusätzlich zur Unterstützung der Gewichtsabnahme das kardiovaskuläre Risikoprofil bessert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »