Ärzte Zeitung, 03.11.2008

Schwere Schwangere, schwere Kinder

PORTLAND (ars). Der Rat an Schwangere, auf ihr Gewicht zu achten, erhält durch eine Studie neue Unterstützung. So brachte ein Fünftel der 40 000 beteiligten Frauen, die mehr als 40 Pfund zulegten, ein Baby mit mehr als neun Pfund zur Welt, dagegen nur zwölf Prozent der Frauen mit normgerechtem Gewichtsanstieg. Ein schweres Baby bedeutet: erhöhtes Risiko für Geburtskomplikationen, erhöhtes Risiko fürs Kind, später übergewichtig zu werden (Obstetrics and Gynecology 112, 2008).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »