Ärzte Zeitung, 10.11.2008

Wer schnell isst, neigt zu Übergewicht

OSAKA (ikr). Menschen, die sich in der Regel satt essen oder ihre Mahlzeiten rasch zu sich nehmen, neigen stärker zu Übergewicht (BMI über 25) als andere Menschen (BMJ 337, 2008, a2002).

Forscher um Professor Hiroyasu Iso aus Osaka  in  Japan haben 3287 Erwachsene nach ihren Essgewohnheiten befragt. Bei den 1836 Befragten, die sich meist satt aßen und den 1308 Schnellessern war das Risiko für Übergewicht sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern jeweils etwa verdoppelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »