Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Abspecken beeinflusst Blutgerinnung positiv

WIEN (kat). Eine Gewichtsreduktion bei stark adipösen Patienten (BMI über 40) senkt nicht nur das kardiovaskuläre Risiko, auch das Gerinnungssystem wird positiv beeinflusst.

Das hat eine Studie von Forschern aus Wien mit 36 Adipösen ergeben, bei denen das Abnehmen durch eine Magenband-Op induziert wurde. Zwei Jahre nach der Op war das Peak-Thrombin signifikant gesunken, im Mittel von 351 auf 269 nM. In diesem Zeitraum hatten die Patienten im Schnitt 42 kg abgenommen, der BMI sank von 45 auf 31. Die Studie wurde vor kurzem beim GTH-Kongress in Wien vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »