Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Abspecken beeinflusst Blutgerinnung positiv

WIEN (kat). Eine Gewichtsreduktion bei stark adipösen Patienten (BMI über 40) senkt nicht nur das kardiovaskuläre Risiko, auch das Gerinnungssystem wird positiv beeinflusst.

Das hat eine Studie von Forschern aus Wien mit 36 Adipösen ergeben, bei denen das Abnehmen durch eine Magenband-Op induziert wurde. Zwei Jahre nach der Op war das Peak-Thrombin signifikant gesunken, im Mittel von 351 auf 269 nM. In diesem Zeitraum hatten die Patienten im Schnitt 42 kg abgenommen, der BMI sank von 45 auf 31. Die Studie wurde vor kurzem beim GTH-Kongress in Wien vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »