Ärzte Zeitung, 01.02.2010

Eltern schätzen oft Übergewicht der Kinder falsch ein

GRONINGEN (eis). Vielen Eltern ist gar nicht bewusst, dass ihre kleinen Kinder übergewichtig sind, wie niederländische Forscher belegen (Act Paed 99, 2010, 263). An der Studie nahmen 800 Eltern und ihre 439 Vier- bis Fünfjährigen teil. 

Fünf Prozent der Kinder waren übergewichtig, weitere vier Prozent adipös. Alle Eltern sollten in einem Fragebogen das Gewicht ihrer Kinder beurteilen. Ergebnis: 75 Prozent der Eltern übergewichtiger Kinder wähnten diese normalgewichtig. Bei adipösen Kindern waren es immerhin noch 39 Prozent (Väter) und 50 Prozent (Mütter).

Das Ergebnis ist bedenklich, so die Forscher. Denn ohne Abspecken im Kleinkindalter würden aus übergewichtigen Kindern dicke Jugendliche und dicke Erwachsene.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »