Ärzte Zeitung, 20.07.2010

Hülsenfrüchte punkten in Diät

Effekte auf LDL, CRP und systolischen Blutdruck

PAMPLONA (hub). Eine hypokalorische Diät hat deutliche Vorteile, wenn dabei nicht auf Hülsenfrüchte verzichtet wird. Das hat eine kleine Studie aus Spanien ergeben (Eur J Nutr online).

Hülsenfrüchte punkten in Diät

Wirken Hülsenfrüchte antientzündlich?

© Silvia Bogdanski / fotolia.com

Für die Studie erhielten jeweils 15 adipöse Männer und Frauen mit einem durchschnittlichen BMI von 33 entweder eine Diät ohne jegliche Hülsenfrüchte oder eine Diät mit vier Portionen Hülsenfrüchten (jeweils rund 200 g) pro Woche. Die Zusammensetzung beider Diäten war ansonsten gleich - beide enthielten 53 Prozent Kohlenhydrate, 17 Prozent Proteine und 30 Prozent Fett. Die Gesamtkalorienaufnahme war begrenzt auf 70 Prozent des individuellen Bedarfs.

Die Ergebnisse: In der Gruppe mit Hülsenfrüchten war die Gewichtsabnahme innerhalb von acht Wochen größer als in der Kontrollgruppe (minus 7,8 versus minus 5,3 Prozent). Für die Hülsenfrüchte sprechen auch die weiteren Daten. So war in dieser Gruppe der LDL-Wert günstiger. Auch CRP und systolischer Blutdruck waren besser - unabhängig von der Gewichtsabnahme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »