Ärzte Zeitung, 06.02.2011

Ausgeschrieben: Preis für Präventivmedizin

BERLIN (eb). Die deutsche Sektion der Internationalen Gesellschaft für Präventivmedizin e. V. hat den Preis für Präventivmedizin 2011 ausgeschrieben.

Der Preis soll an ein Präparat gehen, das Lebensqualität und Leistungsfähigkeit von adipösen Patienten erheblich verbessert und durch effektive Gewichtsreduktion das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich reduziert.

Das Präparat muss in Studien überzeugend dokumentiert sein. Bewerbungen sollten bis 7. März eingereicht werden bei:

Professor Dr. Jörg Schulz, Campus Berlin Buch, Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »