Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Fettbinder zur Diät bei Adipositas ausgezeichnet

BERLIN (ars). Die Internationale Gesellschaft für Präventivmedizin fördert seit über 40 Jahren Vorhaben zur öffentlichen Gesundheitspflege und -vorsorge.

2011 hat sie erstmals einen Preis ausgeschrieben: Er ging an den Fettbinder formoline L112 aus Krebspanzern mit dem Hauptinhaltsstoff Polyglukosamin. Nach In-vitro-Daten könnten Adipositas-Patienten damit bei Diäten täglich 60 g bis 80 g Fett zu sich nehmen.

In Studien sanken Gewicht, Cholesterin und Blutdruck besser als mit Placebo, so eine Mitteilung. Auch das Sättigungsgefühl werde verstärkt.

www.internationale-gesellschaft-fuer-praeventivmedizin.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »