Ärzte Zeitung, 03.07.2011

Adipös durch häufige Snacks

CHAPEL HILL (eis). US-Bürger nehmen heute im Mittel 30 Prozent mehr Nahrungsenergie auf als vor 30 Jahren: Steckten 1977/78 im Mittel 1803 kcal in der täglichen Kost, so waren es 2003 bis 2006 schon 2374 kcal, berichten Forscher der Uni von North Carolina (PLoS Medicine).

Ein Drittel der US-Bürger sind adipös. Zusatzkalorien werden heute besonders durch größere Essensportionen als früher aufgenommen sowie durch häufige Snacks.

Besonders Zwischenmahlzeiten sollten reduziert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »