Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Proteine helfen bei der Gewichtsreduktion

PARK RIDGE (hub). Enthält eine Diät 25 Prozent Proteine statt nur 14 Prozent, nehmen adipöse Studienteilnehmer mehr Gewicht ab. Vor allem zum Frühstück entfalten die Proteine ihre sättigende Wirkung besonders stark.

Dann wurden über den Tag rund 400 kcal weniger verzehrt, hat eine Studie ergeben, teilen die Herausgeber von "Obesity" mit. Die Gewichtsabnahme war so 65 Prozent höher als in der Gruppe mit dem geringen Proteinanteil in der Diät.

In der Proteingruppe war vor allem das abendliche und nächtliche Sättigungsgefühl stärker ausgeprägt. Die Zahl der Mahlzeiten hatte keinen Effekt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »