Ärzte Zeitung, 03.11.2011

Uni erforscht Kosten und Nutzen von M.O.B.I.L.I.S.

FREIBURG (eb). Gesundheitsökonomische Evaluationen zur Wirkung von Adipositas-Interventionen sind rar. Das soll sich ändern.

Der Gesundheitsökonom Professsor Friedrich Breyer von der Universität Konstanz, will in einer großen Studie erstmals die mittel- bis langfristigen Kosten-Nutzen- Effekte des M.O.B.I.L.I.S.-Programms bezüglich der Vermeidung von mit Übergewicht verbundenen Krankheiten ermitteln.

In den kommenden zwölf Monaten werden rund 1000 ehemalige Teilnehmer aus den Jahren 2005 bis 2008 kontaktiert mit dem Ziel, möglichst viele von ihnen erneut wissenschaftlich zu befragen und medizinisch zu untersuchen.

Außer der Uni Konstanz ist die BARMER GEK an dem Projekt beteiligt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »