Ärzte Zeitung, 16.02.2012

Schwangere mit Hund sind deutlich aktiver

LIVERPOOL (eis). In Großbritannien sind Schwangere mit Hund in der Mehrheit deutlich aktiver als Schwangere ohne ein solches Haustier.

Das berichten Forscher von der Universität Liverpool und vom Waltham Centre for Pet Nutrition (PLOS one 2012; online 15. Februar). Durch Spaziergänge erreichen etwa 50 Prozent mehr Frauen mit Hund im Vergleich zu Frauen ohne Hund die empfohlenen 30 Minuten täglicher Aktivität.

In der Studie wurden Daten von 11.000 Schwangeren in UK aus der Avon Longitudinal Study of Parents and Children (ALSPAC) analysiert. Schwangere könnten also gesundheitlich deutlich von einem Hund profitieren, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »