Ärzte Zeitung, 16.02.2012

Schwangere mit Hund sind deutlich aktiver

LIVERPOOL (eis). In Großbritannien sind Schwangere mit Hund in der Mehrheit deutlich aktiver als Schwangere ohne ein solches Haustier.

Das berichten Forscher von der Universität Liverpool und vom Waltham Centre for Pet Nutrition (PLOS one 2012; online 15. Februar). Durch Spaziergänge erreichen etwa 50 Prozent mehr Frauen mit Hund im Vergleich zu Frauen ohne Hund die empfohlenen 30 Minuten täglicher Aktivität.

In der Studie wurden Daten von 11.000 Schwangeren in UK aus der Avon Longitudinal Study of Parents and Children (ALSPAC) analysiert. Schwangere könnten also gesundheitlich deutlich von einem Hund profitieren, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »