Ärzte Zeitung, 16.02.2012

Schwangere mit Hund sind deutlich aktiver

LIVERPOOL (eis). In Großbritannien sind Schwangere mit Hund in der Mehrheit deutlich aktiver als Schwangere ohne ein solches Haustier.

Das berichten Forscher von der Universität Liverpool und vom Waltham Centre for Pet Nutrition (PLOS one 2012; online 15. Februar). Durch Spaziergänge erreichen etwa 50 Prozent mehr Frauen mit Hund im Vergleich zu Frauen ohne Hund die empfohlenen 30 Minuten täglicher Aktivität.

In der Studie wurden Daten von 11.000 Schwangeren in UK aus der Avon Longitudinal Study of Parents and Children (ALSPAC) analysiert. Schwangere könnten also gesundheitlich deutlich von einem Hund profitieren, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »