Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Zu wenig Vitamin D kann alte Frauen dick machen

PORTLAND (eb). Bei älteren Frauen mit niedrigen Vitamin-D-Spiegeln im Blut ist die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme erhöht.

Das berichten Forscher aus Portland im US-Bundesstaat Oregon, die rund 4600 Frauen älter als 65 Jahre für eine Studie ausgewählt hatten.

Bei 78 Prozent von ihnen war die Vitamin D-Konzentration erniedrigt (unter 30 ng/ml). Schon zu Beginn wogen sie mehr als die Frauen mit normalen Werten.

Zusätzlich nahmen sie im Verlauf von fünf Jahren 18,5 Pfund zu, Frauen mit ausreichend Vitamin D hingegen nur 16,4 Pfund.

Die Autoren lasten den Vitamin-D-Mangel der modernen Lebensweise vorwiegend in Räumen an (Journal of Women's Health 2012, online 25. Juni).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »