Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Zu wenig Vitamin D kann alte Frauen dick machen

PORTLAND (eb). Bei älteren Frauen mit niedrigen Vitamin-D-Spiegeln im Blut ist die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme erhöht.

Das berichten Forscher aus Portland im US-Bundesstaat Oregon, die rund 4600 Frauen älter als 65 Jahre für eine Studie ausgewählt hatten.

Bei 78 Prozent von ihnen war die Vitamin D-Konzentration erniedrigt (unter 30 ng/ml). Schon zu Beginn wogen sie mehr als die Frauen mit normalen Werten.

Zusätzlich nahmen sie im Verlauf von fünf Jahren 18,5 Pfund zu, Frauen mit ausreichend Vitamin D hingegen nur 16,4 Pfund.

Die Autoren lasten den Vitamin-D-Mangel der modernen Lebensweise vorwiegend in Räumen an (Journal of Women's Health 2012, online 25. Juni).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »