Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Mehr schlafen zum Abspecken?

NEU-ISENBURG (ikr). Sollte man zum Abspecken einfach länger schlafen?

Hinweise darauf geben die Ergebnisse einer Studie um Dr. Manfred Hallschmid von der Uniklinik Tübingen, die bei der Jahrestagung der Society for the Study of Ingestive Behavior in Zürich vorgestellt wurden.

Die Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass die Schlafdauer nicht nur die Kalorienaufnahme beeinflusst, sondern auch die Energieverbrennung.

Je kürzer die Schlafdauer, desto größer der Hunger und die Kalorienaufnahme am Tag danach. Und außerdem werden bei geringer Schlafdauer deutlich weniger Kalorien verbrannt.

Topics
Schlagworte
Adipositas (1824)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »