Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Mehr schlafen zum Abspecken?

NEU-ISENBURG (ikr). Sollte man zum Abspecken einfach länger schlafen?

Hinweise darauf geben die Ergebnisse einer Studie um Dr. Manfred Hallschmid von der Uniklinik Tübingen, die bei der Jahrestagung der Society for the Study of Ingestive Behavior in Zürich vorgestellt wurden.

Die Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass die Schlafdauer nicht nur die Kalorienaufnahme beeinflusst, sondern auch die Energieverbrennung.

Je kürzer die Schlafdauer, desto größer der Hunger und die Kalorienaufnahme am Tag danach. Und außerdem werden bei geringer Schlafdauer deutlich weniger Kalorien verbrannt.

Topics
Schlagworte
Adipositas (1842)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »