Ärzte Zeitung, 29.06.2016

Chile

Verbot von Spielzeug bei Junkfood

NEU-ISENBURG. In Chile ist ein Gesetz in Kraft getreten, das es Herstellern verbietet, Kindern ungesundes Essen mit Spielzeug schmackhaft zu machen.

Die Regelung zielt dabei auf Produkte wie das Überraschungs-Ei von Ferrero oder auch die HappyMeal-Angebote von McDonald's. Ferrero will nach Presseberichten gegen das Gesetz klagen.

Mit dem Verbot will das Land den Trend zu Übergewicht und Adipositas bremsen. 60 Prozent der Chilenen sind bereits übergewichtig, bei Kindern unter sechs Jahren ist es bereits ein Drittel. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »