Ärzte Zeitung, 05.02.2004

Mehr Kinder mit Allergie

Daten von über 15 000 Kindern und Jugendlichen

Vor allem die Zahl der Mädchen mit Heuschnupfen ist gestiegen. Foto: dpa

NEU-ISENBURG (ikr). Der Anteil der Kinder mit Asthma- und Allergie-Symptomen ist in Deutschland auffällig gestiegen, und zwar vor allem bei den Mädchen.

So hat die Zahl der Mädchen mit Keuchatmung um 70 Prozent zugenommen, die Zahl der Jungen um 13 Prozent. Die Daten stammen aus dem ISAAC (International Study of Asthma and Allergies in Childhood)-Projekt. An der Uni Münster (UKM), einem der Studienzentren, wurden 1994/95 insgesamt 7744 Eltern und Jugendliche nach Symptomen von Asthma, Heuschnupfen und atopischem Ekzem befragt und 1999/2000 weitere 7962 Personen.

Bei allen drei Krankheitsbildern haben die Symptome deutlich zugenommen, wie Professor Ulrich Keil vom UKM zur "Ärzte Zeitung" gesagt hat. Warum Mädchen stärker betroffen sind, sei noch unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »