Ärzte Zeitung, 29.06.2005

BUCHTIP

Infos zu Allergien aus reichhaltigem Erfahrungsschatz

Rechtzeitig zum Welt-Allergie-Kongreß hat der Kongreßpräsident Professor Johannes Ring aus München die 3. Auflage seines Buches "Allergie in Practice" vorgelegt. Das Buch, das es bereits auf Deutsch unter dem Titel "Angewandte Allergologie" gibt, ist völlig neu geschrieben und erweitert worden.

In übersichtlicher und jeweils knapper Form präsentiert Ring alle wesentlichen Aspekte allergischer Reaktionen - sei es die Diagnose, sei es die Therapie, aber auch die Pathophysiologie und nicht zuletzt die Prävention. Der Allergologe spart auch nicht die genetischen und die Umwelteinflüsse auf die Entstehung von Allergien aus und geht - wenn auch nur kurz - auch auf den Zusammenhang zwischen Psyche und Allergien ein.

Das Buch enthält viele Abbildungen, mit denen die allergischen Reaktionen vor allem an Haut, Schleimhaut und Augen anschaulich dargestellt werden.

Ring kann auf einen reichen allergologischen Erfahrungsschatz aus den vergangenen 25 Jahren zurückgreifen und auf seine Erfahrungen mit dem inzwischen fünf Jahre alten Zentrum Allergie und Umwelt in München. Das merkt man dem praxisorientierten Buch an. Seine humorvolle Ader hat Ring aber leider nicht durchscheinen lassen. (ple)

Johannes Ring: Allergy in Practice, Springer Verlag, Heidelberg 2005. 296 Seiten, 174 Abbildungen, 136 davon in Farbe. ISBN: 3-540-00219-7, 106,95 Euro.

Angewandte Allergologie, 3., neu bearbeitete Auflage, Urban & Vogel, München 2004, ISBN 3-89935-128-2, 69,95 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »