Ärzte Zeitung, 09.04.2008

Patienten mit Katzenallergie für Studie gesucht

NEU-ISENBURG (ikr). Die Charité in Berlin sucht noch Patienten mit Katzenallergie für eine klinische Studie. In der Studie wird eine neue Behandlung gegen Katzenallergie geprüft. Die Patienten müssen dafür viermal innerhalb von sechs Wochen in die Klinik kommen. Bei den ersten beiden Besuchen wird geprüft, ob die Kriterien für die Behandlung erfüllt sind. Die Reaktionen der Patienten auf das Katzenallergen werden gemessen. Es werden Blut- und Urinproben entnommen. Dann erfolgt eine medizinische Untersuchung. Falls ein Patient die notwendigen Kriterien für die Studie erfüllt, wird er zu einer Untersuchung für eine neue Behandlung gegen Katzenallergie eingeladen. Patienten werden für die Teilnahme an der Studie entschädigt.

Weitere Informationen gibt es bei der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Charitéplatz 1, 10117 Berlin, Frau Zimpel, Tel.: 0 30 / 4 50 51 84 17, montags bis freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr, E-Mail: acc-studien@charite.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »