Ärzte Zeitung, 25.04.2008

Pollen fliegen schon deutlich früher

Pollenflugkalender wurde aktualisiert, Liste der Pflanzen überarbeitet

BAD LIPPSPRINGE (hub). Der Polleninformationsdienst hat seinen Pollenflugkalender aktualisiert. Berücksichtigt ist jetzt der frühere Blühbeginn, und die Liste der Pflanzen wurde überarbeitet.

Mit steigenden Durchschnittstemperaturen setzt die Blüte vieler Pflanzen früher ein. So hat in der aktuellen Saison der Pollenflug der Frühblüher bereits Ende Januar eingesetzt. In der Saison davor war das sogar schon Mitte Dezember der Fall. Bisher begann die Blüte von Hasel und Erle erst im Februar. Im neuen Kalender der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) ist der frühere Blühbeginn der Bäume jetzt berücksichtigt.

Die Klimaveränderung lässt die Frühblüher aber nicht nur früher blühen, die Pollen sind auch länger nachweisbar: Die Pollenflugsaison verlängert sich und auch die Pollenmenge nimmt zu (HNO-Nachrichten 2, 2008, 55). Das Gleiche gelte auch für spätblühende Kräuter wie Brennnessel oder Beifuß, die bis in den November hinein blühen.

Patienten mit Gräserallergie hingegen können sich freuen: Gräser blühen im Sommer. Die Sommer werden durch den Temperaturanstieg eher trockener, das Wachstum der Gräser nimmt ab und damit auch deren Pollenausschüttung.

In den Pollenflugkalender neu aufgenommen wurde das Traubenkraut, auch Beifuß-Ambrosie genannt (Ambrosia artemisiifolia). Den Kalender gibt es für Gesamt-Deutschland und die vier Regionen Nord-, Mittel- und Ost-, West- sowie Süddeutschland.

www.pollenstiftung.de hat den Kalender und eine aktuelle Pollenvorhersage für einzelne Pflanzenarten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »