Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Urtikaria-Patienten für Studie gesucht

BERLIN (eb). Für besonders schwer erkrankte Urtikaria-Patienten, die trotz der Therapie mit Allergietabletten Beschwerden haben, bietet die Hautklinik des Charité Uniklinikums Berlin eine klinische Studie an, bei der Miltefosin getestet wird, das bisher noch nicht bei Urtikaria angewendet worden ist.

Verfügbare Miltefosin-Präparate sind zugelassen zur Therapie bei der Parasitose Leishmaniasis oder bei malignen Hautveränderungen bei Brustkrebs.

Interessenten wenden sich an: Frau Rooks, Tel.: 030 / 450 618 294, E-Mail: nikki.rooks@charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »