Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Kostenloses Infoblatt zu Allergien erhältlich

FRANKFURT (eb). Das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) erinnert daran, das Menschen, die jetzt unter Heuschnupfen leiden, zu einem Allergologen gehen sollten. Mit Hilfe von labordiagnostischen Blut-, Haut- oder Provokationstests lassen sich jene Allergene ermitteln, auf die der Körper überreagiert. Mit dieser Diagnose ist dann die gezielte Therapie möglich.

Weitere Informationen enthält das Infoblatt "Allergie - Überempfindlichkeit des Immunsystems". Es kann kostenlos unter www.vorsorge-online.de heruntergeladen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »