Ärzte Zeitung, 30.11.2010

Pollenflug 2010 besonders stark

BERLIN (dpa). Allergiker hatten es in diesem Jahr noch schwerer als sonst: Laubbäume wie Erle und Birke sorgten 2010 für mehr Pollen als im Jahr zuvor, berichtet der Deutsche Polleninformationsdienst. So gebe es bei der Belastung einen Zweijahres-Rhythmus.

Die Hauptblütezeit habe sich zudem wegen des wärmeren Klimas einen Monat nach vorn verschoben. Die Pollensaison ziehe sich jetzt fast durchs ganze Jahr. So fliegen die Pollen von Kräutern bis Ende Oktober, und die neue Pollensaison startet schon im Februar mit der Hasel.

Betroffene sollten sich daher bereits jetzt an einen Allergologen wenden, so der Dienst. Für das kommende Jahr erwarten die Experten eine stärkere Pollenbelastung durch Kräuter wie Ambrosia, weil diese Pflanze sich sehr verbreitet habe. "Wir rechnen damit, dass sich das fortsetzt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »