Ärzte Zeitung, 30.05.2011

Die "Top Five" der Kontaktallergene

IOANNINA (otc). Kontaktallergien sind bei Kindern häufig - dank einer griechischen und zweier US- amerikanischen Arbeitsgruppen konnten nun die fünf wichtigsten Allergene identifiziert werden.

Ihre Namen: Nickelsulfat (Schmuck), Ammonium-Persulfat (Haarfärbemittel, Leiterplatten), Gold-Natrium-Thiosulfat (Dentalmaterial, Schmuck), Thimerosal (Konservierungsstoff) und p-Toluendamin (Farbstoff, Hilfsstoff in der Gummi-Industrie).

Die Forscher hatten 49 Studien mit insgesamt 170 Allergenen in ihre Auswertung eingeschlossen.

Contact Dermatitis 2011; 64: 245

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »