Ärzte Zeitung, 17.08.2011

Patienteninitiativen zu Allergien vernetzt

WIEN (eb). Eine globale Plattform zur Vernetzung von Patienteninitiativen gegen Allergien und Asthma (GAAPP) ist gegründet worden. Der Sitz dieser Dachorganisation befindet sich in Wien. Sie hat das Ziel, Patienten beim Management ihrer Krankheit zu helfen.

Selbsthilfegruppen erhalten Unterstützung beim Austausch von Wissen, bei der Koordination von Kampagnen für ein verstärktes öffentliches Bewusstsein und bei der Organisation von Programmen in unterprivilegierten Ländern. Zudem engagiert sie sich dafür, dass Patienten saubere Luft atmen können.

www.ga2p2.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »