Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Erstmals Biobank in einem arabischen Land

LONDON (ple). In Zusammenarbeit mit dem Imperial College in London (ICL) wird derzeit die Qatar Biobank aufgebaut. Es wird die erste Biobank in einem arabischen Land sein, wie das ICL mitteilt.

Das Vorhaben baut auf den Erfahrungen bei der Etablierung der UK Biobank mit den Daten von mehr als 500 000 Menschen auf.

Geplant ist, medizinische Daten von insgesamt 100 000 Menschen zu sammeln und von ihnen sowohl Blut- als auch Urinproben aufzubewahren. Erstmals bei einem solchen Projekt sollen auch Ganzkörper-MRT-Aufnahmen der Teilnehmer gemacht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »