COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Übersicht COPD - Diagnostik, Prävention und Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 30.03.2004

Bei COPD ist das Gewicht ein guter Prognosefaktor

Risiko bei Gewichtsverlust

FRANKFURT AM MAIN (ner). Auch mit ausgefeilten Scores oder Tests läßt sich oft nicht objektiv feststellen, wie es COPD-Patienten geht. Ein wichtiger Prognosefaktor ist das Gewicht der Patienten. Geht es ihnen schlecht, benutzen sie vermehrt die Atemhilfsmuskulatur, auch in Ruhe, verbrauchen damit Muskelproteine und nehmen ab.

COPD-Patienten mit Gewichtsverlust brauchen eine gezielte Ernährungstherapie, so Spezialisten: häufige kleine Mahlzeiten und eventuell hochkalorische Zusatznahrung (wir berichteten).

Warum ist das Wiegen bei COPD so wichtig? Bei der Beurteilung des Befindens von COPD-Kranken ist man in erster Linie auf klinische Zeichen und die Anamnese angewiesen. Nähmen die Patienten unter Therapie ab, sei das mit erhöhten Todesraten assoziiert, so Professor Tobias Welte aus Magdeburg beim Pneumologen-Kongreß in Frankfurt am Main.

Das Körpergewicht werde als Prognosefaktor bisher "extrem unterschätzt", sagte Welte bei einem von Altana unterstützten Symposium. Andere Parameter wie Dyspnoe-Indices korrelierten nicht mit der subjektiven Symptomatik, auch korreliere die Dyspnoe nicht mit Lungenfunktionstests. Allenfalls die inspiratorische Einsekundenkapazität sei ein brauchbarer Parameter, besser sei die Bodyplethysmographie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »