Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Belastung klärt bei Kindern Asthma-Verdacht

MÜNCHEN (wst). Soll bei Kindern ein Verdacht auf Asthma bronchiale geklärt werden, bringt oft erst eine Untersuchung unter standardisierter körperlicher Belastung Klarheit.

Darauf hat der Kinderarzt und Asthmatrainer Dr. Thomas Spindler aus Wangen auf einer Veranstaltung des Unternehmens Fujisawa in München hingewiesen. Wie er betonte, sind besonders bei Kindern mit noch leichtgradigem Asthma die Befunde, einschließlich die der Spirometrie in Ruhe gar nicht so selten völlig unauffällig. Dies ändert sich dann aber oft rasch, wenn die Kinder einer standardisierten körperlichen Belastung, etwa auf dem Laufband-Ergometer, ausgesetzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »