Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Belastung klärt bei Kindern Asthma-Verdacht

MÜNCHEN (wst). Soll bei Kindern ein Verdacht auf Asthma bronchiale geklärt werden, bringt oft erst eine Untersuchung unter standardisierter körperlicher Belastung Klarheit.

Darauf hat der Kinderarzt und Asthmatrainer Dr. Thomas Spindler aus Wangen auf einer Veranstaltung des Unternehmens Fujisawa in München hingewiesen. Wie er betonte, sind besonders bei Kindern mit noch leichtgradigem Asthma die Befunde, einschließlich die der Spirometrie in Ruhe gar nicht so selten völlig unauffällig. Dies ändert sich dann aber oft rasch, wenn die Kinder einer standardisierten körperlichen Belastung, etwa auf dem Laufband-Ergometer, ausgesetzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »