Ärzte Zeitung, 27.09.2005

Kritik an der Betreuung von Asthma-Kranken

MÜNCHEN (ddp.vwd). Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie (DGP) fordert verbesserte Betreuungs- und Therapiekonzepte bei Asthma.

Von den acht Millionen Asthmatikern in Deutschland gingen "viele nicht zum richtigen Arzt" oder versuchten, "sich selbst zu therapieren", so DGP-Präsident Professor Dieter Köhler.

Die DGP verweist auf das "Weißbuch Lunge 2005", wo berichtet werde, daß alle zwei Stunden ein Patient in Deutschland an Asthma bronchiale sterbe. Die Sterberate bei Asthma sei damit bei uns höher als in anderen europäischen Ländern wie Frankreich oder Spanien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »