Ärzte Zeitung, 13.12.2005

Hilfe bei Kortison-Resistenz?

Vitamin D3regt Interleukin-10-Produktion an / Pilotstudie

LONDON (ikr). Vitamin D3 hilft möglicherweise Asthma-Patienten, die nicht auf orale Kortikoide ansprechen, diese Resistenz zu überwinden.

Erste Hinweise darauf gibt es jetzt aus einer Pilotstudie (aktuelle JCI-Ausgabe). Steroidresistente Asthmatiker nahmen eine Woche lang täglich ein Vitamin-D3-Präparat ein. Dann untersuchten Forscher um Dr. Catherine Hawrylowicz vom King‘s College in London das Blut der Patienten.

Sie stellten fest, daß die T-Zellen besser auf Dexamethason reagierten, das heißt viel mehr Interleukin-10 (IL-10) produzierten als vor der Vitamin-D3-Einnahme. Der Effekt von Kortison beruht zumindest teilweise darauf, daß es die T-Zellen zur IL-10-Produktion anregt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »